Kategorie-Archiv: skat

Skat 2015

Nach dem ereignisreichen Skatjahr 2014 werden natürlich auch 2015 wieder kräftig die Karten gemischt.

Das Highlight wird sicher die heimische Skat Europameisterschaft sein. Ab Mitte August findet die 19. offene Skat EM in Koblenz statt.

Darüber hinaus gibt es 2015 einige runde Jubiläen. Das Skat Masters von Game Duell feiert dieses Jahr die 10. Auflage. Wer in diesem Jahr das Glück hat sich zur Deutschen Einzelmeisterschaft zu qualifizieren, darf sogar bei der 60. Auflage mitspielen.

Viel Spaß und Gut Blatt für das Skat-Jahr 2015!

Januar

Februar

März

April

  • DSKV 1. Spieltag – 25. und 26.04

Mai

Juni

  • 29. Blindenmeisterschaft – 05. und 06.06. in Altenburg
  • DSKV 3. Spieltag – 13. und 14.06.
  • DSKV 4. Spieltag – 27.06. und 28.06.

Juli

  • Champions-League – 11. und 12. 07. in Willingen
  • 2. DSKV Skat-Cup – 17.-19.07. in Altenburg
  • 10. Game Duell Skat-Masters Finale in Berlin – 25. und 26.07.
  • 12. Skat-Woche in Kirchheim – 27.07.-02.08.

August

September

  • DSKV 5. Spieltag – 12.09. und 13.09.

Oktober

November

  • 41. Städtepokal – 07. und 08.11. in Wismar
  • 10. SeePark Skatfestival in Kirchheim – 27-29.11.
Skat 2015: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Ist Skat ein Glücksspiel?

Eine Frage bewegt Skatspieler immer wieder → Ist Skat ein Glücksspiel?

Besonders oft wird diese Frage gestellt, wenn skat-glücksspielman schon lange kein gutes Blatt mehr bekommen hat, während die Mitspieler eine „Oma“ nach der anderen spielen.

Aber auch für die Veranstalter von Preisskats und Skatturnieren ist dies eine wichtige Frage, wenn bei der Vorbereitung und Durchführung von Skatturnieren von Schwierigkeiten mit den Behörden berichtet wird. In diesem Zusammenhang stellt sich immer wieder die Frage, ob Skat ein Glücksspiel ist und ob man es um Geld spielen darf?

Diese Frage ist Thema des Blogbeitrages und soll ausführlich geklärt werden.

Skat – Glücks- oder Geschicklichkeitsspiel?

Rechtliche Einordnung von Skat

Entscheidend für die Einordnung von Spielen zu den Geschicklichkeits- oder Glücksspielen ist der vom Bund geschaffene Glücksspielvertrag. Aktuell ist dieser wieder sehr umstritten bezüglich der Monopolfreiheit von Sportwetten. In § 3 Abs. 1 des Glücksspielvertrages sowie der dazu beschlossenen Rechtsprechung und dem im Strafgesetzbuch verwendeten Glücksspielbegriff wird gesetzlich definiert, ob ein bestimmtes Spiel, wie Skat, zu den Glücksspielen gehört oder nicht. Das Glücksspiel ist demnach in § 3 Abs. 1 GlüStV folgendermaßen definiert:

,,Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. Die Entscheidung über den Gewinn hängt in jedem Fall vom Zufall ab, wenn dafür der ungewisse Eintritt oder Ausgang zukünftiger Ereignisse maßgeblich ist.“

Ein Glücksspiel ist nach dieser Definition durch mehrere Merkmale gekennzeichnet:

  1. Es muss sich um ein Spiel handeln,
  2. die Spieler müssen einen Spieleinsatz für den Erwerb einer Gewinnchance geleistet haben und
  3. die Entscheidung über Gewinn und Verlust muss ganz überwiegend vom Zufall abhängen.

Im Gegensatz dazu hängt die Entscheidung über Gewinn und Verlust bei einem Geschicklichkeitsspiel nicht vom Zufall ab, sondern die Entscheidung wird durch körperliche oder geistige Fähigkeiten der Spieler, den Grad ihrer Aufmerksamkeit, ihre Geschicklichkeit und Anstrengungen wesentlich beeinflusst. Für die Einordnung eines Spiels als Geschicklichkeitsspiel ist wesentlich, dass an die Fertigkeiten des Spielers erfüllbare Anforderungen gestellt werden. Sofern dieses nicht erreicht werden kann, steht es dem Zufall gleich. Eine scharfe Abgrenzung zwischen den beiden Spielarten kann nicht vorgenommen werden, maßgebend sind die Umstände des Einzelfalls, insbesondere die Ausgestaltung des Spiels.

Für Skat ist es seit langem anerkannt, dass es den Geschicklichkeitsspielen zuzuordnen ist. Dafür kann als Quelle der Kommentar zum Glücksspielrecht von Prof. Dietlein und den Rechtanwälten Dr. Hecker und Dr. Ruttig sowie das dort zitierte Urteil des Bundesfinanzhofs, veröffentlicht im Bundessteuerblatt von 1951, S. 128, genannt werden. Diese Einordnung findet sich auch im Leipziger Kommentar zum Strafgesetzbuch, § 284 Randnummer 9.

Die Entscheidung über Gewinn oder Verlust wird zwar auch durch das „Kartenglück“ beeinflusst, entscheidend beeinflusst wird der Spielverlauf aber durch die Geschicklichkeit, Aufmerksamkeit und die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Spieler. An dieser Einordnung ändert sich auch nichts, wenn Skat als Preisskat gespielt wird.

Vergleich zum Poker

lpoker-glücksspielm Gegensatz zu Skat wird Poker von der Rechtsprechung überwiegend als Glücksspiel eingestuft. Dies beruht auf einem reichsgerichtlichen Urteil aus dem Jahr 1906. Das Reichsgericht hatte für die Variante „Draw Poker“  die Zuordnung zum Glücksspiel getroffen. Da der Bundesgerichtshof bisher noch nicht höchstrichterlich über die Einordnung von Poker zu entscheiden hatte, gilt dieses Urteil weiterhin. Mittlerweile kommen demgegenüber zahlreiche wissenschaftliche Studien zu dem Ergebnis, dass z. B. Texas Hold’em Poker ein Geschicklichkeitsspiel ist. Umso erstaunlicher ist es, dass ein Großteil der Literatur und Rechtsprechung weiterhin der über 100 Jahre alten Entscheidung des Reichsgerichts unreflektiert folgt. Es bleibt daher weiterhin hoch umstritten, ob Poker nun den Glücksspielen zugeordnet werden kann. Doch nicht nur Poker, was gern im Online Casino gespielt wird, wird als Glücksspiel angesehen. Auch Sportwetten online tippen gilt als ein Glücksspiel.

Fazit

Skat wird vom Gesetzgeber als Geschicklichkeitsspiel und nicht als Glücksspiel eingestuft. Dies ist insbesondere darauf zu begründen, dass der Ausgang eines Skatspiels nur zu einem geringen Maße durch den Faktor Glück beeinflusst wird. Vielmehr spielen die Faktoren logisches Denkvermögen, Kombinatorik, Merkfähigkeit und Gegnereinschätzung  eine große Rolle im Ausgang eines Skatspiels. Natürlich besitzt auch Skat einen gewissen Glücksanteil, der allein durch die Zufälligkeit beim Mischen und Geben der Karten entsteht. Einen Grand Ouvert zu bekommen und diesen zu gewinnen ist sicherlich dem „Kartenglück“ zuzuschreiben. Auf lange Sicht jedoch verringert sich dieser Glücksfaktor sehr und besitzt nur noch eine deutlich untergeordnete, fast unerhebliche Auswirkung auf den Ausgang von Skatspielen und Preisskats. Dies beweisen auch die groß ausgerichteten Skatturniere von DSKV und ISPA.

Quelle: Dr. Friedhelm Repnik / DSKV.de
Ist Skat ein Glücksspiel?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,46 von 5 Punkten, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Das Skatspiel als UNESCO-Weltkulturerbe

UNESCO-Logo des Immateriellen Kulturerbes
UNESCO-Logo des Immateriellen Kulturerbes

Bereits letztes Jahr im September, anlässlich zum 200. Jubiläum des Skatspiels, war der Gedanke geboren, im April 2014 ging es dann durch die Medien – Das Skatspiel soll Weltkulturerbe werden. Nun, ganz so weit ist es noch nicht, aber die erste Hürde ist genommen. Wie der MDR berichtete, haben das Skatspiel und die Kindergartenidee von Friedrich Fröbel einen ersten Schritt in Richtung immaterielles Weltkulturerbe gemacht. Skat und Kindergärten stehen auf der Vorschlagsliste des Landes Thüringen.

Skat als Weltkulturerbe?

Jedes Bundesland hat die Möglichkeit zwei Vorschläge bei der deutschen Kultusministerkonferenz einzureichen. Aus diesen 32 Nominierungen werden zwei an die UNESCO gesendet. Neben dem Skatspiel haben sich u.a. auch der Rheinische Karneval, das Sächsische Köhlerhandwerk und das Ravensburger Rutenfest beworben. Bis November 2016 wird die Kulturorganisation der Vereinten Nationen entscheiden, ob und welche Vorschläge in das immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen werden.

Immaterielles Kulturerbe

Unter dem immateriellen Kulturerbe versteht man kulturelle Ausdrucksformen, welche entscheidend durch menschliches Wissen und Können geprägt sind. Immaterielles Kulturerbe ist Ausdruck von Kreativität und Erfindergeist und zeigt sich in Tanz, Theater, Musik aber auch in Bräuchen, Festen und Handwerkskünsten. Die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit umfasst aktuell 281 Ausdrucksformen aus allen Weltregionen. Darunter befindet sich u.a. der argentinische Tango und die auf der spanischen Kanareninsel La Gomera praktizierte Pfeifsprache El Silbo. In Deutschland trat das UNESCO-Übereinkommen am 09. Juli 2013 in Kraft. Unsere lebendige Alltagskultur wird somit erstmals in Bezug auf ein Aufnahmeverfahren in das immaterielle Kulturerbe überdacht und überprüft. Das bundesweite Verzeichnis soll dabei von Jahr zu Jahr wachsen. Weitere Informationen gibt es auch bei wettenerfahrungen.com

Stimmen zum Antrag

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht

Skat ist ein wichtiges deutsches Kulturgut.

und Kultusminister Christoph Matschie

Skat habe sich in den vergangenen 200 Jahren zum „Spiel der Deutschen“ entwickelt.

stehen auf jeden Fall hinter dem Antrag Skat als immaterielles Kulturerbe vorzuschlagen.

Das Skatspiel als UNESCO-Weltkulturerbe: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Skat 2014

Skatwelt.net wünscht allen Skatspielerinnen und Skatspielern ein gesundes neues Jahr 2014!

Im Jahr 2014 gibt es wieder einige Skat Highlights, welche wir in diesem Beitrag kurz und knapp auflisten möchten. Die einzelnen Turniere sind verlinkt, sodass weitere Informationen zum Turnier eingesehen werden können.

Der Knaller findet Ende Oktober in Paraguay statt – die alle zwei Jahre stattfindende Skat-WM. Wer kann, sollte dieses Ereignis nicht auslassen.

Aber auch in Deutschland werden die Karten kräftig gemisch. Ein sehr interessanter Monat verspricht der Juli zu werden – hier wird die Champions-League sowie der 2. DSKV Skat-Cup (ehemals Skat-Olympiade) und auch das Offline-Finale der Skat-Matsers Serie ausgetragen.

Viel Spaß und Gut Blatt für das Skat-Jahr 2014!

Januar

Februar

März

April

Mai

  • DSKV 2. Spieltag: 10.05. und 11.05.
  • DSKV 3. Spieltag: 24.05. und 25.05.in Rotenburg an der Fulda
  • ISPA Deutsche Skatmeisterschaften – 28.05. – 01.06. in Magdeburg

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Skat 2014: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...

10. HERZ-Bube Skatworldcup

Skatfreund Jan Ehlers hat mich auf den 10. Herz-Bube Skatworldcup aufmerksam gemacht. Die Ausschreibung dazu möchte ich nicht vorenthalten. Darin gibt es auch ein Grußwort von unserer Bundeskanzlerin Frau Merkel. Das 7-Serien-Turnier findet am 06. und 07. April in Hamburg statt. Neben Einzel wird auch der Tandem- und Mixedwettbewerb angeboten. Attraktive Preise winken: Für Platz 1 gibt es 2.000 Euro. Allen Teilnehmern Gut Blatt!

Falls sich die PDF unten nicht öffnen sollte, kann diese hier herunterladen werden: 10. HERZ-Bube Skatworldcup in Hamburg