Schneider

Schneider ist eine Gewinnstufe beim Skat. Schneider wird erspielt, indem man mindestens 90 Augen erzielt. Die andere Spielpartei bekommt dabei maximal 30 Punkte und ist somit Schneider.

In den Skatregeln der offiziellen Skatordnung wird Schneider im Punkt 5.2.3 folgendermaßen beschrieben:

Schneider ist die Partei, die 30 oder weniger Augen erreicht hat.

Die nächst höhere Gewinnstufe bzw. die Steigerung von Schneider ist Schwarz.

Schneider angesagt

Eine weitere Erhöhung der Gewinnstufe ist der angesagte Schneider. Schneider angesagt kann der Alleinspieler nur bei Handspielen. Dabei darf der Skatspieler maximal 30 Augen an die Gegenspieler abgeben. Erreichen diese mehr Punkte, so hat er sein Spiel in derselben Gewinnstufe verloren. Verliert der Alleinspieler sogar selbst Schneider, wird ihm dies aber nicht doppelt angerechnet. Doppelschneider gibt es nicht.

Beispiel

Der Alleinspieler spielt einen Grand Hand mit 2 Schneider angesagt und erreicht 90 Augen (Gegenpartei 30 Augen)

= Grand mit 2 spiel 3, Hand 4, Schneider 5, Schneider angesagt 6 = 144 Punkte

Der Alleinspieler spielt Grand Hand mit 2 Schneider angesagt und verliert mit 29 Augen (Gegenpartei 91 Augen):

= Grand mit 2 spiel 3, Hand 4, Schneider 5, angesagt 6, verloren 12 = – 288 Punkte

Schneider: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,67 von 5 Punkten, basierend auf 27 abgegebenen Stimmen.
Loading...

12 Antworten auf „Schneider“

  1. Was ist, wenn beim angesagten Handspiel die Gegenspieler 31 Punkte erzielen?
    Wie zählt das verlorene Spiel?

  2. @Gerhard

    Bei einem Handspiel mit angesagtem Schneider verliert der Alleinspieler, wenn die Gegenpartei 31 oder mehr Punkte erhält. Beispiel Herz mit 3:
    Mit 3 Spiel 4 Hand 5 Schneider 6 Angesagt 7 = 70
    Verloren = -140

    @Ralf

    Nein, 30 ist immer Schneider

  3. Habe letztens als Alleinspieler ein „normales“ Farbenspiel mit Schneider verloren. Bei der Abrechnung wurde mir dies
    zusätzlich verdoppelt : ohne 1 spiel 2 x Herz = 20
    Schneider 40 ! – verloren 80 ?!?
    Kann hierzu leider keine eindeutige Auslegung finden ..

  4. Hallo Thomas,
    ein einfaches Herzspiel Schneider bringt 30 Gewinnpunkte oder 60 Verlustpunkte.
    Ohne 1 Spiel 2 Schneider 3 = 30. Verloren -60
    Wenn du folgende Fragen mit Nein beantworten kannst, wurde das Spiel womöglich falsch abgerechnet.
    1. Hattest du Hand gespielt?
    2. Hattest du über 30 gereizt (also 33 oder mehr)?
    Trifft einer dieser Punkte zu, würde sich der Wert Verlustwert auf -80 erhöhen.
    Mit 1 Spiel 2 Hand 3 Schneider 4 = 40. Verloren -80

  5. Wenn solopartei farbsolo mit gewinnstufe 2*12 = 24 spielt und dann keine 30 Punkte erreicht, wie wird dann abgerechnet? Habe dazu online nichts gefunden und habe das Spiel gerade erst gelernt.

  6. Hallo Sjorven,
    bei 30 Punkten ist auch der Alleinspieler Schneider, d.h. er verliert sein Spiel folgendermaßen:
    Kreuz mit 2 Spiel 3 Schneider 4 = 48. Verloren -96

  7. @ Thomas
    Wenn ein Grand Hand Schneider angesagt wurde, muss der Alleinspieler diesen natürlich Schneider spielen um das Spiel zu gewinnen. Das Spiel wird ganz normal gespielt.
    Angenommen oder nicht – Diese Frage stellen sich nur beim Kneipenskat. Dazu gibt es keine offizielle Regelauskunft.

  8. @ Hans
    Mit Nichtspieler meinst du bestimmt die Gegenpartei – Auch diese ist bei 30 Augen Schneider.
    „Schneider ist die Partei, die 30 oder weniger Augen erreicht hat.“

  9. Kennt jemand die Regel, wenn der Alleinspieler Schneider spielt, dass die beiden Gegner aufstehen und sich vor ihm (ironisch) verbeugen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.